Wahlautomaten gegen ungültige Stimmen ?

Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook0

Elektronische Wahlgeräte können laut der HSG Wahlsysteme GmbH, deren Geräte in Hessen und Rheinland Pfalz für die Bundestagswahl 2005 eingesetzt wurden, die Zahl der ungewollt ungültige Stimmen stark reduzieren, den 80%-90% der ungültigen Stimmen seien ungewollt. Dies mag vielleicht für komplexe kommunale Wahlen (z.B. mit Kumulieren und Panaschieren ) gelten, für diese Bundestagswahl ist diese Aussage schlicht falsch. Welchen Effekt es geben kann, zeigen die Ergebnisse der südhessischen Gemeinden Lampertheim und Viernheim in denen mit den „Wahlomaten“ gewählt wurde. Dort gab es 2002 1,8% ungültige Stimmen, dieses Mal nur noch 1% (Vgl. laut gab es bei dieser Wahl 1,6 Prozent ungültigen Zweitstimmen, während es 2002 nur 1,2 Prozent waren. Fazit: Reduzieren lassen sich also die ungültigen Stimmen schon, den 1% Anteil Wahlboykott sieht man damit auch direkt. Kritisch anzumerken ist, dass nicht immer auf die Möglichkeit einer Stimmenthaltung (Warum nennt man es nicht gleich so ?) mithilfe der Taste „ungültige Stimme“ hingewiesen wurde.

Schreibe einen Kommentar