Gefängnisindustrie

Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook0
  • Private Gefängnisse profitieren von der Krise – In den USA sitzen 120.000 Insassen in nichtstaatlichen Strafanstalten – und weil den Bundesstaaten Geld fehlt, werden es täglich mehr; von M. Koch, New York; 05.01.2009
  • Im Strudel der Gefängnisindustrie – Eine aktuelle US-Studie stellt fest: Je mehr Geld in den Strafvollzug gesteckt wird, um so mehr Strafgefangene werden frisch eingeliefert; Die Vereinigten Staaten von Amerika sind Weltmeister. Zumindest was den Strafvollzug angeht. Von den 288 Millionen Bürgern der USA befinden sich in diesem Augenblick 2.2 Millionen Menschen im Gefängnis. Das ist unangefochten Weltspitze. Da können Schurkenregime wie Iran oder Nordkorea nur vor Neid erblassen: In den USA kommen auf 100.000 Bürger 737 Strafgefangene (Stand: Ende 2005). Putins Russland ist mit 607 Strafgefangenen auf Hunderttausend Zweiter. Die Bronzemedaille geht an Kuba mit 487 Gefängnisinsassen. Bescheiden nehmen sich da geradezu die 98 Strafgefangenen aus, die in Deutschland im Jahre 2004 auf je Hunderttausend Einwohner kamen von Hermann Ploppa 27.12.2007, Telepolis
  • Schreibe einen Kommentar