Darwin-Debatte in der Türkei

Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook0

«Unglaubliche Zensur»: Türkische Wissenschaftler verleugnen Darwin; Nicht nur christlich motivierte Kreationisten haben so ihr Problem mit der Evolutionstheorie. Auch in der Türkei wollen renommierte Wissenschaftler lieber nicht an Darwin erinnert werden.

  • „Unglaubliche Zensur“ aus religiösen Gründen – Türkischer Forschungsrat kippt Titelgeschichte über Darwin; Istanbul – Der türkische Wissenschafts- und Forschungsrat (Tübitak) hat in seinem Magazin eine Titelgeschichte zum 200. Geburtstag des Naturforschers Charles Darwin gekippt. Der Einband und ein 15-seitiger Bericht in dem Monatsheft „Bilim ve Teknik“ (Wissenschaft und Technik) seien kurz vor dem Druck verändert worden, berichteten türkischen Medien am Dienstag. Gleichzeitig sei Chefredakteurin Cigdem Atakuman am 6. März „abgelöst“ worden.
  • „Die Meisten äußern Sympathien für die Zensur“; Von Daniel Steinvorth, Istanbul; Der türkische Wissenschaftsrat hat eine Magazin-Geschichte über Darwin verhindert und die Chefredakteurin der Zeitschrift, Cigdem Atakuman, geschasst. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht die Journalistin über Kreationismus, Provokation – und Zensur.
  • Hitzige Darwin-Debatte in der Türkei – Behördenintervention provoziert Zensurvorwürfe; Das Gedenkjahr zum zweihundertsten Geburtstag von Charles Darwin ist in der Türkei mit lauten Misstönen eingeläutet worden. Die Entfernung eines Artikels über Darwin aus einer wissenschaftlichen Zeitschrift liess den Verdacht aufkommen, die Regierung habe Zensur geübt.
  • Schreibe einen Kommentar