Fremdartige Lebensformen und die „Weltformel der Seele“

  • Forscher suchen Überlebende kosmischer Crashs; Aus Chicago berichtet Markus Becker; Existiert auf der Erde Leben in völlig fremdartigen Formen? Forscher hegen schon lange den Verdacht, dass das Leben mehrmals begonnen hat und durch gewaltige Meteoritentreffer immer wieder ausgelöscht wurde. Einige frühere Vertreter könnten sich noch heute auf der Erde tummeln.
  • Bruder Alien, wer bist Du? Von Christoph Seidler; Wie sieht außerirdisches Leben aus? Kosmische Brüder und Schwestern dürften verblüffende Ähnlichkeit mit dem Menschen haben, glauben Astrobiologen – und fabulieren in spannenden Gedankenspielen doch über weit skurrilere Kreaturen.
  • „Weltformel der Seele“; Der Psychiater Florian Holsboer über seine Suche nach den Genen der Depression, die molekularbiologischen Ursachen psychischer Krankheiten und die Therapie noch nicht ausgebrochener Hirnleiden.
  • Darwin-Debatte in der Türkei

    «Unglaubliche Zensur»: Türkische Wissenschaftler verleugnen Darwin; Nicht nur christlich motivierte Kreationisten haben so ihr Problem mit der Evolutionstheorie. Auch in der Türkei wollen renommierte Wissenschaftler lieber nicht an Darwin erinnert werden.

  • „Unglaubliche Zensur“ aus religiösen Gründen – Türkischer Forschungsrat kippt Titelgeschichte über Darwin; Istanbul – Der türkische Wissenschafts- und Forschungsrat (Tübitak) hat in seinem Magazin eine Titelgeschichte zum 200. Geburtstag des Naturforschers Charles Darwin gekippt. Der Einband und ein 15-seitiger Bericht in dem Monatsheft „Bilim ve Teknik“ (Wissenschaft und Technik) seien kurz vor dem Druck verändert worden, berichteten türkischen Medien am Dienstag. Gleichzeitig sei Chefredakteurin Cigdem Atakuman am 6. März „abgelöst“ worden.
  • „Die Meisten äußern Sympathien für die Zensur“; Von Daniel Steinvorth, Istanbul; Der türkische Wissenschaftsrat hat eine Magazin-Geschichte über Darwin verhindert und die Chefredakteurin der Zeitschrift, Cigdem Atakuman, geschasst. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht die Journalistin über Kreationismus, Provokation – und Zensur.
  • Hitzige Darwin-Debatte in der Türkei – Behördenintervention provoziert Zensurvorwürfe; Das Gedenkjahr zum zweihundertsten Geburtstag von Charles Darwin ist in der Türkei mit lauten Misstönen eingeläutet worden. Die Entfernung eines Artikels über Darwin aus einer wissenschaftlichen Zeitschrift liess den Verdacht aufkommen, die Regierung habe Zensur geübt.
  • Schönes neues Darwinjahr, wünsche ich euch allen!

  • derStandard.at: Charles Darwin Superstar – Großbritannien bereitet sich auf das anstehende Doppeljubiläum seines großen Sohns vor; 22. Dezember 2008
  • Scharfe Blicke auf die Evolution – Manchmal produziert die Evolution nutzlose Dinge wie Brustwarzen bei Männern, doch ohne die Theorie dahinter bräche die Biologie zusammen. Von Patrick Imhasly; 28. Dezember 2008, NZZ am Sonntag
  • Darwins Welt – Theologiestudium – Weltumseglung – Rückzug; 28. Dezember 2008, NZZ am Sonntag
  • nzz: Epochenwende vor 150 Jahren – Charles Darwins Evolutionstheorie – Revolution der Biologie; 2009 jährt sich der Geburtstag von Charles Darwin zum 200. Mal, das Erscheinen seines Hauptwerks «Die Entstehung der Arten» zum 150. Mal. Seine Evolutionstheorie dürfen wir heute getrost als ein Jahrtausendereignis bezeichnen. Sie markiert eine Epochenwende mit weitreichendsten Konsequenzen; 28. Dezember 2008
  • TP: Evolution Ade? – Der Genetiker Steve Jones verkündet das Ende der menschlichen Evolution; Moderne Chancengleichheit, eine signifikante Senkung der Kindersterblichkeit, das Ausdünnen despotischer Gesellschaftselemente und eine angebliche Zunahme an jungen Vätern – all diese Faktoren würden die Festigung des Status quo begünstigen, so Jones. Die Fachwelt ist skeptisch.; Wolfgang Knierzinger; 30.12.2008
  • taz: Wenn Finkenmännchen singen; In diesem Jahr wird der 200. Geburtstag von Charles Darwin gefeiert. Seine Evolutionstheorie steht in jedem Biologiebuch. Kein Forscher hat Geschlechterklischees so geprägt. VON BARBARA DRIBBUSCH
  •