Bio Inc. – Tipps, Tricks und Strategien

Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook0
Bio Inc. - Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie mich besser nicht ;-)
Bio Inc. – Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie mich besser nicht 😉

Wie so viele Spiele kommt auch Bio Inc. ohne eine Handbuch und außer ein Haufen automatisch generierter inhaltsloser Werbeseiten findet man im Netz nichts hilfreiches. Deswegen hier einige Informationen und Hilfe zu diesem makaberem Spielspaß. Aufgabe des Spielers ist es seinen „Patienten“ möglichst effektiv ins Jenseits zu befördern. Hierzu können mit gesammelten Biopunkten Krankheiten, Risikofaktoren und (Anti-)Genesungsfaktoren entwickelt werden. Gegenspieler sind die Ärzte, die sobald „John Smith“ zum Arzt geht an seiner Genesung arbeiten. Viele Informationen sind aus dem Spiel auslesbar, an einigen Stellen habe ich noch Lücken. Ich habe mir erlaubt meist nicht die genauen Zahlenwerte zu nennen, sondern es mit unterschiedlichen Schweregraden zu umschreiben. Muskeln- steht für eine schwache Wirkung am Muskelsystem, Nerven++ für eine besonders starke Wirkung auf das Nervensystem.

Zunächst kann ma aus unterschiedlichen Szenarien wählen. Zu beginn sind nur eine Freigeschaltet, mit steigender Punktzahl werden mehr und mehr Level freigeschaltet. Jedes Level hat seine Eigenheiten, es gibt unterschiedlichste Siegesbedingungen (Tod innerhalb von 365 Tagen, in x Tagen in die Notaufnahme), Startbedingungen (Massive Vorerkrankungen) und unterschiedliche Patienten (Regenerierendes Immunsystem, instabiler Krankeitenentwickler). Die notwendige Strategie unterscheidet sich mitunter deutlich. Die Zahl der Siegespunkte („Sterne“) hängt vom gewählten Schwierigkeitsgrad ab, mit diesen werden weitere Szenarien freigeschaltet. Je nach Szenario und Schwierigkeitsgrad unterscheidet sich die Rate der Biopunkte die man vor und nach dem Arztbesuch erhält sowie die Geschwindigkeit der Genesung und der Schaden durch das Versagen eines Systems an den übrigen Systemen.

Spielbeschreibung:

Auf dem Hauptbildschirm finden sich die Statuswerte der einzelnen Körpersysteme sowie als Bild der Status des Immunsystems. Regelmäßig erscheinen in den unterschiedlichen Systemen Viren, die es zu sammeln gilt. Je nach Farbe gibt es dafür 1, 2 oder 3 Bio-Punkte mit denen Aktionen bezahlt werden. Der „Tage“-Zähler zählt einfach hoch, triggert Ereignisse und kann bei den Siegesbedingungen eine Rolle spielen. Die Genesung startet bei dem ersten Arztbesuch und zählt unerbittlich Richtung „100%“. Die Genesung ist völlig unabhängig von den Krankheiten und Risikofaktoren. Durch Streiks kann sie pausiert werden, schlechte Ärzte verlangsamen sie und Fehler von Ärzten lassen sie sinken. Der erste Arztbesuch erfolgt bei einer ausreichenden Verschlechterung der Gesundheit oder nach einer gewissen Zeit automatisch bei einem Routinecheck. Geht es mit der Gesundheit weiter bergab, kommt der Patienten in die Notaufnahme und wird intensiver betreut. Angst vor Ärzten und „Auf dem Land wohnen“ verzögern den Arztbesuch bzw. die Einlieferung ins Krankenhaus.

Der Körper besteht aus folgenden Systemen: Blutkreislauf, Atemwege, Nerven, Muskeln, Nieren, Skelett, Verdauung sowie mit einer Sonderrolle das Immunsystem.

Ablauf einer normalen Runde – in einen Szenarien ist es anders.

  • Es findet keine Genesung statt.
  • Die Genesung startet nach einer gewissen Zeit mit dem Routinecheck oder bei einer ausreichenden Verschlechterung der Gesundheit. Erreicht der Genesungswert 100% hat man verloren.
  • Wird der Patient kränker, kommt er ins Krankenhaus. Erreicht der Genesungswert 100% hat man verloren.
  • Das erste System versagt, die anderen folgen. Sind alle System auf 0% hat man gewonnen.

Unterseite: Die Beschreibung der einzelnen Szenarien

Aktionen

Mit Biopunkten können Krankheiten und Risikofaktoren ausgelöst werden sowie der Genesungsprozeß sabotiert werden. Krankheiten sind einem System zugeordnet, wirken aber kontinuierlich an einem oder mehren Systemen , einige fügen zusätzlich direkt einen einmaligen Schaden zu. Risikofaktoren verstärken die Schäden an bestimmten Systemen. Die Genesungsprozeß verzögern, pausieren oder verschlechtern die ärztliche Versorgung, machen Medikamente unwirksam oder Genesung rückgängig. Die Krankheiten und Risikofaktoren sind baumartig aufgebaut. Nur bestimmte Aktionen sind direkt verfügbar und die anderen werden erst durch im Vorerkrankungen/Risiken möglich. Zudem setzen einige Krankheiten bestimmte zusätzliche Krankheiten oder Risiken vorraus. Alle Aktionen haben eine Schweregrad über dessen Bedeutung ist noch nichts genaues sagen kann.

In einzelnen Szenarien weichen die Kosten ab, z.B. sind in Level 3 Krankheiten teurer.

Krankheiten

kommt noch

Risikofaktoren

Bei den Vorraussetzungen sind die Kosten für die genannten Vorraussetzungen sowie ggf. deren Vorraussetzungen in Klammern genannt.

In den Daten des Spiels ist bei den Risikofaktoren auch ein Faktor namens „Severity“, also der Schweregrad genannt. Dieser Wert ist immer immer 1 außer bei „Raucher“, da steht der Wert 2. Welche Bedeutung dieser Wert hat ist mir nicht bekannt. Bei den Krankheiten besitzen diesen Wert ebenfalls. Hier beschreibt er die Stärke der Schadenswirkung der Krankheit.

Übergewicht
Kosten: 6
Betroffene Systeme: Blutkreislauf und Immunsystem

Vererbung
Kosten: 7
Betroffene Systeme: Blutkreislauf, Muskeln, Skelett

Allergien
Kosten: 7
Betroffene Systeme: Immunsystem+, Atmung
Voraussetzung: Vererbung (7)

Raucher
Kosten: 12
Betroffene Systeme: Atmung++, Blutkreislauf

Workaholic
Kosten: 8
Betroffenes System: Nerven+

Unglücklich
Kosten: 5
Wirkung: Unbekannt

Über 60 Jahre alt
Kosten: 12
Betroffene Systeme: alle

Unterernährt
Kosten: 5
Betroffene Systeme: Verdauung, Skelett, Nieren

Dehydriert
Kosten: 9
Betroffene Systeme: Muskeln+, Nieren
Voraussetzung: Unterernährt (5)

Sitzende Lebensweise
Kosten: 8
Betroffene Systeme: Blutkreislauf, Muskeln, Skelett

Fettleibig
Kosten: 10
Betroffene Systeme: Blutkreislauf, Muskeln, Verdauung
Voraussetzung: Übergewicht (6)

Krankhaft fettleibig
Kosten: 14
Betroffene Systeme: Atmung++, Muskeln+, Blutkreislauf+
Voraussetzung: Fettleibig und Süchtig nach Junk Food (10+6 und 8+9 = 33)

Süchtig nach Junk Food
Kosten: 9
Betroffene Systeme: Verdauung+, Nieren
Voraussetzung: Sitzende Lebensweise (8)

Alkoholiker
Kosten: 10
Schwere: 2
Betroffene Systeme: Verdauung+, Nieren+
Voraussetzung: Raucher und Workaholic (20)

Drogenabhängig
Kosten: 18
Betroffene Systeme: Blutkreislauf+, Nerven+++
Voraussetzung: Alkoholiker (20+10=30)

Genesungen

kommt noch

Folgende Krankheiten richten direkt einen Schaden an ihrem System an: Darmkrebs++, Herzinfarkt+++, Immunschwäche++, Lupus++, Burnout, Epileptische Anfälle++, Nierenversagen, Nierenversagen II, Pneumothorax+, Lungenkrebs+, Häufige Knochenbrüche+ und zuletzt der Schlaganfall, der abweichend von seiner Zugehörigkeit einen Nervenschaden verursacht

Medikamente

Bei bestimmten Diagnosen besteht die Chance kann es dazu kommen dass der Patient ein Medikamente einnimmt. Diese wirken wie Krankheiten kontinuierlich, aber meist heilend. Sie wirken auf einzelne Systeme und damit nicht deckungsgleich mit den Erkrankungen. Die Genesungsaktion „Placebos“ lässt sie unwirksam werden. Durch die Aktion „Placebos (Gifte)“ dreht ihr Wirkung um und verstärkt sie.

Schmerzmittel
Diagnosen: Grippe, Stress, Arthritis, Chronische Muskelschmerzen, Agina
Wirkt positiv auf: Muskeln, Nerven, Atemsystem
Wirkt negativ auf: Verdauung

Antihypertensiva
Diagnose: Bluthochdruck
Wirkt positiv auf: Blutkreislauf, Nieren

Vitaminspritzen
Diagnose: Schlaflosigkeit
Wirkt positiv auf: Immunsystem, Muskeln-

Antidepressiva
Diagnosen: Demenz, Burnout, Nervenzusammenbruch, Dysthymie
Wirkt positiv auf: Nerven

Schlaftabletten
Diagnose: Chronische Müdigkeit
Wirkt positiv auf: Immunsystem, Nerven-

Antidiarrhoika
Diagnosen: Salmonelleninfektion, Gastroenteritis
Wirkt positiv auf: Verdauung+

Inhalator
Diagnose: Asthma
Wirkt positiv auf: Atemwege

Dialyse
Diagnose: Nierenversagen
Wirkt positiv auf: Nieren+

Kalziumpräparate
Diagnosen: Arthritis, Osteoporosis
Wirkt positiv auf: Skelett+

Risikofaktoren, Krankheiten und Medikamente nach betroffenem System

kommt noch

Strategien

 

1 Gedanke zu “Bio Inc. – Tipps, Tricks und Strategien

  1. Ist mal ein anderer Ansatz. Für Medizinstudenten sicherlich ein Spiel, das man nicht verpassen darf!

Schreibe einen Kommentar