Bio Inc. – Medikamente, Placebos und Gifte

Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook0
Bio Inc. - Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie mich besser nicht ;-)
Bio Inc. – Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie mich besser nicht 😉

Bei mehreren Krankheiten kann es passieren dass der Patient bei Bio Inc. Medikamente dagegen einnimmt. Arzneimittel wie Schmerzmittel, Vitaminspritzen oder Kalziumpräparate haben auf ein oder mehrere Systeme eine heilende Wirkung. Dieser Effekt ist etwa so stark wie eine Stufe 1 Krankheiten im jeweiligen System.

Für 10 Bio-Punkte kann man die Medikamente durch Placebos ersetzen. Beim Einsatz von 14 weiteren Punkten werden die Präparate giftig und haben eine umgekehrte, schädigende Wirkung. Egal ob Medikament oder Gift, es sind immer die gleichen Systeme betroffen. Bei einigen Präparaten ist die schädigende Wirkung etwas stärker als die heilende Wirkung, bei anderen ist es anders herum. Insbesondere Schlaftabletten und Vitaminspritzen werden als Gifte richtig fies. Schmerzmittel wirken sogar in ihrer normalen Version schädigend auf das Verdauungssystem.

Schmerzmittel

„X nimmt regelmäßig Schmerzmittel“, „X nimmt regelmäßig Placebo-Schmerzmittel ein.“, „X nimmt regelmäßig abgelaufene Schmerzmittel ein.“

Schmerzmittel können aufgrund von Grippe, Stress, Arthritis, chronische Muskelschmerzen und Angina eingenommen werden. Sie wirken auf das Atemsystem, die Nerven und die Muskeln. Als einiges Arzneimittel haben sie auch in ihre normalen Version eine schädigende Wirkung, konkret wird das Verdauungssystem geschädigt.

Antihypertensiva

„X wurden Antihypertensiva verschrieben.“, „X wurden Placebo-Antihypertensiva verschrieben.“, „x wurden abgelaufene Antihypertensiva verschrieben.“

Wenig überraschend ist es die Krankheit „Bluthochdruck“ welche den Einsatz von Antihypertensiva triggern kann. Sie wirken auf den Blutkreislauf und die Nieren.

Vitaminspritzen

„X nimmt Vitaminspritzen!“, „X nimmt Placebo-Vitaminspritzen!“, „X nimmt abgelaufene Vitaminspritzen!“

Schlaflosigkeit versucht das Patient mit Vitaminspritzen anzugehen. Sie helfen dem Immunsystem und auch ein wenig den Muskeln.

Antidepressiva

„X bekommt jetzt Antidepressiva.“, „X bekommt jetzt Placebo-Antidepressiva.“, „X bekommt jetzt die falschen Antidepressiva.“

Antidepressiva können bei Demenz, Burnout, Nervenzusammenbruch und Dysthymie zum Einsatz kommen. Sie wirken nur auf das Nervensystem

Schlaftabletten

„X nimmt jetzt Schlaftabletten.“, „X nimmt jetzt Placebo-Schlaftabletten.“, „X nimmt jetzt zu viele Schlaftabletten.“

Bei chronischer Müdigkeit versucht es der Patient mit Schlaftabletten. Das hilft primär dem Immunsystem und auch ein wenig etwas den Nerven. Nimmt er zuviele davon leidet insbesondere das Immunsystem ziemlich.

Antidiarrhoika

„X nimmt jetzt Antidiarrhoika!“, „X nimmt jetzt Placebo-Antidiarrhoika!“, „X nimmt jetzt abgelaufene Antidiarrhoika!“

Dem Durchfall bei Salmonellen-Infektion und Gastroenteritis wird mit Antidiarrhoika begegnet. Das hilft dem Verdauungssystem, solange das Präparat nicht ein Placebo oder gar abgelaufen ist.

Inhalator

„X wurde ein Inhalator verschrieben.“, „X wurde ein Placebo-Inhalator verschrieben.“, „X wurde der falsche Inhalator verschrieben.“

Asthmaiker können einen Inhalator verschrieben bekommen. Dieser hilft den Atemwegen.

Dialysen

Bei „X bekommt jetzt Dialysen.“, „X bekommt jetzt unwirksame Dialysen.“, „X bekommt jetzt defekte Dialysen.“

Bei Nierenversagen kann der Patient Dialyse erhalten für die Entlastung seiner Nieren erhalten.

Kalziumpräparate

„X nimmt regelmäßig Kalziumpräparate ein.“, „X nimmt regelmäßig Placebo-Kalziumpräparate ein.“, „X nimmt regelmäßig abgelaufene Kalziumpräparate ein.“

Bei Arthritis und Osteoporose können Kalziumpräparate eingesetzt werden. Diese unterstützen das Skelett.

3 Gedanken zu “Bio Inc. – Medikamente, Placebos und Gifte

Schreibe einen Kommentar